Werdegang / Ausbildung: 
Johanna kommt aus einer musikalischen Familie und spielt seit ihrem 5. Lebensjahr Klavier. Die Geige folgte 2 Jahre später. Ihre Kindheit und Jugend war gefüllt mit klassischer Musik in Kammermusikprojekten, Orchestern, Chören und als Solistin auf der Geige als auch auf dem Klavier. Schon früh kam der Wunsch, professionelle Geigerin zu werden. Dies führte sie mit 16 Jahren ans Musikinternat in England. Mit intensiver Arbeit und allzeit unterstützenden Lehrern absolvierte sie dort nach zwei Jahren ihre A-Levels. Da Johanna schon immer die Stücke, die sie lernte, eigenwillig interpretierte, riet ihre Lehrerin im Internat sich die Karriere als klassischer Geiger genau anzuschauen und zu überlegen, ob sie diesen Pfad weiter verfolgen möchte. Und ein Glück, da Johanna nach gründlicher Überlegung realisierte, dass ihr eigentlich andere Musik mehr liegt und gefällt. Seit dieser Entscheidung nahm sie an verschiedenen Jazzkursen von Berklee College of Music und ArtEZ Arnheim teil und zog nach der Schule nach Berlin, um dort in der Studienvorbereitung zuerst in Charlottenburg, danach in Kreuzberg Jazz zu verfolgen. In Berlin hatte sie das Glück von einigen von Deutschlands besten Jazzmusikern zu lernen. Ein Jahr lang flog sie monatlich nach Paris für ein Halbstudium bei Didier Lockwood, um ihre Richtung im Jazz zu finden. Nach zwei Jahren Vorbereitung entschied sie sich für die Guildhall School of Music and Drama in London und absolviert dort dieses Jahr ihr Bachelor of Jazz Studium.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Während ihrer Zeit in Berlin war Johanna teil von verschiedenen Folkbands und wirkte bei Abschlusskonzerten am Jazz Institut Berlin mit. Sie spielte in unzähligen Bars in der Stadt und in unmittelbarer Nähe mit Vincent Long and the Convincers, war teil des Debutkonzerts von Charity Children im Festsaal Kreuzberg nur 2 Tage, bevor dieser abbrannte, nahm ein Demo mit Declan Galbraith auf und war Teil von Laura Winklers Wabi-Sabi Orchestra, welches vom Traumton Label veröffentlicht wurde und weiterhin besteht. Seit letztem Jahr spielt Johanna bei Drejs Quintet mit, welches dieses Jahr erfolgreich ein Album herausbrachte. In London kollaboriert sie seit mehreren Jahren mit Jazztrompeterin Yazz Ahmed und spielt auf ihrem Album mit, welches dieses Jahr neu erscheinen wird. Neben ihrem Duett mit der französischen Sängerin Appolonie hat Johanna auch ein Soloprojekt, welches in nächster Zeit weiter ausgebaut wird.
Auszeichnungen / Preise: 
Johanna nahm jährlich an Jugend Musiziert teil in verschiedenen Formationen mit tollen Erfolgen. Für das Internat in England erhielt sie ein 80% Stipendium von der Schule für ihre Schulkosten. Berklee College of Music verlieh ihr ein Vollstipendium für das 5-weeks summer program in 2010, gefolgt von einem Angebot von jährlich $12.000 für ein Vollzeitstudium. In 2011 erhielt sie den Berliner Jazztreff Soloist Award. Für ihr Studium in England erhielt sie einen Maintenance Award in 2013.