Werdegang / Ausbildung: 
Am 26.07.1994 wurde Leontine in Bonn geboren - kurz nach der Geburt zog ihre Familie nach Ottawa (Canada), wo sie bis 2000 lebten. Danach zog sie nach Berlin, wo sie eingeschult wurde und 2012 am Arndt Gymnasium Dahlem Abitur machte. Im Oktober 2012 begann Leontine Jura an der Humboldt Universität zu Berlin zu studieren. Zum Wintersemester 2014 fing sie ein Parallelstudium in Kunstgeschichte und Französisch an. Neben dem Studium beschäftigt sie sich sehr viel mit Kunst und arbeitet konstant an Projekten. Darunter auch in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern.
2016 hatte sie ihre erste Einzelausstellung in der SpecOps Galerie in Münster unter dem Titel "Ménage à Trois".
Außerdem arbeitet sie seit Sommer 2016 an einem Drehbuch für einen Kurzfilm "Verdorrt", welches gerade fertig gestellt wurde. Im Herbst 2017 soll in Berlin gedreht werden. Sie ist auch für die Kostüme zuständig.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Sommer 2015 - Fertigstellung des Drehbuchs "Badewannengespräche - eine Liebeserklärung an Kirchner und meine Großmutter"
November 2015 - Fertigstellung einer Serie von Gedichten zum Thema "Sehnsucht"
Sommer 2016 - Drehbuch "Verdorrt" (Regiesseur: Shahin Nourbaksh)
8.10.2016 - 08.12.2016 - Ausstellung "Ménage à Trois" in der SpecOps Galerie Münster
01.03.2017 - Veröffentlichung von 2 Collagen in dem Kunstmagazin "Prophit Art Zine"
April 2017 - Veröffentlichung von 3 Arbeiten in dem Philosophie- und Kunstmagazin "OPIUM PHILOSOPHIE" (Paris)
April 2017 - Gruppenausstellung in Paris (HangArt Paris) - Opium Philosophie
Juni 2017 - Veröffentlichung von einem Gedicht und mehreren Fotografien im Koplex Magazin (Innsbruck)
Juni 2017 - 48h Neukölln