Werdegang / Ausbildung: 
Nora Haakh studierte Kulturwissenschaften, Arabistik, Politik und Geschichte in Berlin, Paris, Istanbul und Kairo. Während des Studiums begann sie, am Theater zu arbeiten. Von 2008-2012 war sie an zahlreichen Projekten zwischen postmigrantischem Berlin und dem arabischsprachigen Raum beteiligt. Als Dramaturgin am Ballhaus Naunynstraße betreute sie zwischen 2012 und 2015 vor allem Uraufführungen, Stückentwicklungen und internationale Festivalformate. Die Arbeit "Kings" in Zusammenarbeit mit Nora Abdel-Maksoud, wurde 2015 zum Festival "Radikal Jung" eingeladen und in "Theater der Zeit" abgedruckt. Ihre Debütinszenierung "Adapter" von Wasim Ghrioui wurde 2015 in Berlin gezeigt. Derzeit schreibt sie an einer Doktorarbeit über arabisches Theater und Kulturmaklertum in Deutschland. Seit 2017 ist Nora Haakh auch als Graphic Recordein tätig. Ihre visuellen Arbeiten präsentierte sie erstmals 2003 als Mitglied der Künstlergruppe VAN.