Werdegang / Ausbildung: 
Pantea Lachin ist in Teheran geboren, lebt und arbeitet in Berlin.
Die Grundlage ihrer Arbeiten sind experimentelle Ansätze zu Themen wie Sprache, Wahrnehmungsverzerrung oder Grenzübergänge, mit denen sie das Potenzial von Kommunikationsmethoden erforscht. Sie beschäftigt sich mit transformativen künstlerischen Prozessen, atypischen Werkstoffen, schließt das Gewöhnliche aus, um Ungewöhnliches hervorzurufen.
Den Ausgangspunkt für Pantea Lachins Arbeiten bildet häufig der eigene biographische Hintergrund. Als Kind erlebte sie für mehrere Jahre den Krieg zw. Iran und Irak und flüchtete als 10-Jährige mit ihren Eltern nach Deutschland. So wuchs sie in zwei sehr unterschiedlichen Kulturen und Welten auf.
Künstlerische Leiterin und Gründerin des Projektraums Outside Pluto www.facebook.com/outsidepluto

AUSBILDUNG: 2012–2014 Doktorandin, Social Sculpture, Oxford Brookes University (transformative künstlerische Prozesse) + 2001–2004 Studium: Kommunikationsdesign, Schwerpunkt: Visuelle Kommunikation, Hochschule Hannover + 1997–2001 Studium: Innenarchitektur, Hochschule Hannover
LEHRAUFTRÄGE / WORKSHOPS (Auswahl): 05.2012 Kinetische Typografie, Workshop, Studio Teheran + SS2012 Lesen & Zukunft, Hochschule Hannover + WS11/12 Bewegung als Kommunikationsmittel, Hochschule Hannover + 04.2011 Ägyptische Jugend Revolution, Workshop, Hochschule für Grafik & Buchkunst Leipzig
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
AUSSTELLUNG (Auswahl): 2016 Auditive White, Outside Pluto + 2016 Foreign Affairs, Citizen Art Days 2016, Berlin + 2015 I CAN’T READ, G.A.S. Station, Berlin + 2015 Deine Bilder, Outside Pluto, Berlin + 2015 Video Snack 4, Regina Rex Gallery, NYC + 2014 O.T., Video Winter Video Art, Azad Art Gallery, Teheran + 2013 Diaspora SEHNSUCHT, Kooperation mit J. Gaussi, apexarts, NYC + 2012 Forum Agenda 12, Freies Museum Berlin + 2011 Typografie in der zeitgenössischen Kunst, Animation, Museum für Druckkunst
PROJEKTE (Auswahl): 2015 Outside Pluto, Gründung eines freien Kunst- und Projektraums in Berlin + seit 2013 The obstacle in the path becomes the path, Intervention im öffentlichen Raum, Berlin + 2013–2015 Dokumentarfilm über Ben Wagin, 90 Min., Regie (mit S. Swobodnik) + 2012–2014 Forum Agenda, Entwicklung eines transformativen künstlerischen Prozesses im Feld der Sozialen Plastik, eine Kooperation mit Hildegard Kurt, dem und.Institut – Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit e.V. und Freies Museum Berlin + 2012–2014 Blackboards, Visualisierung transformativer künstlerischer Prozesse + 2012–2014 Earth Forum, Soziale Plastik, Kunst Agentin für ein Prozess kreativer Imagination im Öffentlichen Raum + 2008–2009 Khat keshi – Type through our dimension, kuratierte Gruppenausstellung in Azad Art Gallery Teheran, UdK Galerie designtransfer & Haus der Kulturen der Welt in Berlin
Auszeichnungen / Preise: 
2017 Künstlerinnenförderung – Film/Video, Senatsverwaltung für Kultur & Europa + 2015 Losito.Kressmann-Zschach Foundation, Filmförderung + 2012 Goethe Institute, Projektförderung in Berlin & Teheran + 2010 Goethe Institute, Projektförderung in Teheran + 2009 ifa Ausstellungsförderung (Institut für Auslandsbeziehungen e. V.) für Gruppenausstellung Khat keshi in Berlin + 2007 DAAD Künstler-Stipendium, Teheran und NYC + 2006 art.fair, art.award 06 gesellschaftler Wettbewerb, Finalistin