Werdegang / Ausbildung: 
Das Studium der Kunst blieb ihr verwehrt - so nahm die Iranerin 1993 ein Geographie Studium in Kermanschah auf. Parallel dazu ließ sie sich an einer privaten Kunstschule in Malerei und Skulptur ausbilden. Im Jahr 2005 bekam sie die Zulassung als Kunstlehrerin im Iran zu arbeiten. 2006 wurde ihr die staatliche Anerkennung als bildende Künstlerin erteilt. Sie realisierte zwischen 2008 bis zu ihrer Flucht aus politischen Gründe im Jahr 2014 großformatige Auftragsarbeiten im öffentlichen Raum.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Seit März 2017 ist sie Teil des Projektes DIE KÖNIGE von KUNSTASYL. Im Rahmen des Projektes portaitiert sie mehrmals in der Woche die BewohnerInnen in der Notunterkunft Mertensstraße der Berliner Stadtmission.

mehr über Susan Azizi auf: www.susan-azizi.de