Ein Biotop, das durch Kultur und Technik hervorgerufene Entfremdung überwindet, ist ein Sehnsuchtsort. Der moderne Mensch möchte durch Konsum auf die Sinnhaftigkeit seines Tuns hinweisen und die Fragwürdigkeit seines absurd-phantastischen Daseins, das durch Verfall und Untergang geprägt ist, überwinden. Er versucht, den fairen Handel oder den urbanen Eigenanbau, aber auf der anderen Seite steht die Verschwendung, die dunklen Seiten des Wohlstandes. Da kann der Anblick von etwas Faulendem, eben noch Appetitlichem, Angst und Schrecken hervorrufen... Es werden prächtige botanische Illustrationen gezeigt, die beim genauen Betrachten den Schrecken im Schattenwurf auf humorvolle Art sichtbar machen.
Biotopes that overcome alienation caused by culture and technology, are a place of longing.
The modern human being would like to point out the meaningfulness of his activity through consumption, and the dubiousness of his absurd-fantastic existence, which is characterized by decay and destruction.
He tries fair trade or urban self-cultivation, but on the other hand there is waste and the dark side of prosperity. The sight of something foul, still appetizing, can evoke fear and fright...
Magnificent botanical illustrations are shown when looking closely at the horror in the shadow that is made visible in a humorous way.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
REU-16
Pannierstr.
47-51
12047
Berlin
Sa 16:00 bis 22:00
REU-16
Pannierstr.
47-51
12047
Berlin
So 16:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):