Die queere Reihe bei 48 Stunden Neukölln 2014

Das Thema Queerness/LGBT ist in letzter Zeit in Neukölln immer sichtbarer und wichtiger geworden. An unterschiedlichen Veranstaltungsorten und in diversen Kunstkontexten werden daher Ausstellungen, Lesungen, Diskussionen, Filmbeträge und Performances stattfinden, die das zum Teil unangepasste Leben in Neukölln darstellen oder den Blick auf Regionen in der Welt richten, wo sexuelle Diversität nur unter großen Gefahren gelebt werden kann. In einer eigenen Festivalreihe werden queere Orte und Veranstaltungen zu einer „Rosa Route“ zusammengefasst, um nachhaltig ein Networking zwischen alten und neuen Institutionen, Künstler_innen und Mitbewohner_innen zu ermöglichen.