Werdegang / Ausbildung: 
Hinter dem Künstlerkollektiv stehen die Künstler*innen Julia Weidemann, Nadja Bauer sowie das Duo Basti Hansen und André
Carré, die zu 48 Stunden Neukölln das erste Mal gemeinsam auftreten.

Julia ist Kommunikationsdesignerin, Illustratorin und Künstlerin und schon mehrere Jahre auf dem Kunstfestival präsent.
Aus recycelten Materialien erschafft sie diesmal eine lebensgroße, begehbare Skulptur, die eine neue Echtheit erlebbar macht. Durch Größe und Imposanz der Skulptur soll die Wirkung des Themas verstärkt werden.

Nadja ist Strategin für digitale Medien und Künstlerin. Auch sie ist schon mehrere Jahre auf dem Kunstfestival aktiv - letztes Jahr mit der Skulptur "Break on through" in der Hauptausstellung. Diesmal beschäftigt sie sich in ihrer Konzeptarbeit mit der Malerei als Gattung und dem Kunstmarkt als solchen und wirft die Frage nach dem Wert der Kunst auf.

Basti und André sind beide Konzepter und Künstler und das zweite Mal beim Festival dabei. In einer Multimedia-Installation übersetzen sie soziale und anti-soziale Mechanismen und Muster aus dem prädigitalen Zeitalter in die heutige Zeit und untersuchen diese auf ihre Echtheit, anknüpfend an ihrer Aktion "Schattengleichnis" aus dem letzten Jahr.