Werdegang / Ausbildung: 
Ashkan Sahihi ist ein persisch-amerikanischer Fotograf. Ashkan wurde 1963 in Teheran geboren und wuchs in Deutschland auf. Im Frühling 1987 zog er nach New York. Ashkan Sahihi lebt und arbeitet seit 2013 in Berlin. Er fotografiert für renommierte Zeitschriften wie das ZEITmagazin, den New Yorker und die Vogue. In den letzten Jahren widmete er sich konzeptionellen Serien mit Ausstellungen im Moma/PS1/ NY, Macro,/Rom, der Akademie der Künste/Berlin und der Andrea Rosen Gallery/NY. Seine letzten veröffentlichten Arbeiten sind »Die Berlinerin«(2015), eine fotografisch soziologische Studie von Frauen in Berlin , "Beautiful Berlin Boys" (2016), eine Porträtserie homosexueller Männer,eine Hommage an die Freunde aus vergangenen Tagen, ein Zeichen für ein Leben in Freiheit und Offenheit, für Zugehörigkeit und Toleranz, individuell und ohne Bedingungen und "Operating Theater" (2017) eine ästhetisch und würdevolle Arbeit, die Themen von Handwerkskunst und chirurgischer Fähigkeit mithilfe der s/w Fotografien in die moderne Zeit übertragen.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
www.ashkansahihi.com