Werdegang / Ausbildung: 
Claire Laude ist geboren 1975 in Frankreich, Architektin und Künstlerin, verheiratet, 3 Kinder, lebt seit 1997 mit ihrer Familie in Berlin.
Seit Mai 2020 ist sie Mitglied bei Pilote Contemporary.
Sie war von 2010 bis 2017 Mitbegründerin und Mitglied der Ausstellungsraum exp12 / exposure twelve.
Momentan arbeitet sie an einem Buchprojekt über die Wahrnehmung der Landschaft und der übrig gebliebene Architektur in drei spezifische ländlichen Gebieten in Griechenland und Italien.
READ MORE: http://www.clairelaude.de
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Ausstellungen (Auswahl) : Villa Rot, Burgrieden; Guardini Galerie, Berlin; Kunsthalle Exnergasse, Wien; Museum Belvedere, Heerenveen; Neues Kunsthaus, Ahrenshoop; NCCA, Kaliningrad; Galerie Binôme, Paris

2019 "Ephemeral Intersects“ 1. Preis des Urbanautica Institute Award, in der Kategorie "Space, Architecture & Conflicts“
2019 SÅM Lessinia Residency, kuratiert von Rafal Milach und Ania Nalecka-Milach.
2019 Finalistin bei einem Wettbewerb für eine Aussen Installation, Gibellina PhotoRoad, Sizilien
2018 Projektstipendium "Mach den Kiosk 2018 Herr Fleischer e.V.“, um eine öffentliche Installation in einem Kiosk in Halle (Saale) zu realisieren.
2017 Künstlerresidenz in der „Kaunas Photography Gallery“, Kaunas
2016 Stipendium und Residenz bei NCCA, Kaliningrad, Austauschprogramm zwischen Lukas Künstlerhaus, Ahrenshoop und NCCA, Kaliningrad.
2014 war sie Finalistin für den Prix Virginia, Frankreich und für Vacatio, Festival Fotografia, Rom

Veröffentlichungen (Auswahl) : Éditions Essarter, ATPDiary, Edition Hofes Ahrenshoop, Éditions Filigranes, L’Oeil, Le Monde M Magazine, Libération, BLOW Photo, Catalogue Darmstädter Tage der Fotografie
2010 Berliner Jahrhundertläden, Lehmstedt Verlag, Texts : Sabine Zimmer. 160 pictures, 144 pages, hard-cover. ISBN 978-3-937146-97, Vergriffen
Auszeichnungen / Preise: 
Mit ihrem Projekt "Ephemeral Intersects“ gewann sie 2019 den ersten Preis des Urbanautica Institute Award, in der Kategorie "Space, Architecture & Conflicts“. Ein Text und Bilder wurden 2019 in der Trilogie der Bücher“ The Red Utopias“ von Editions Essarter veröffentlicht, die verschiedene Autoren und Fotografen zum Thema politischer Utopien in Europa in einer post- sowjetischen Ära zusammenbringt.