Werdegang / Ausbildung: 
Mit 11 Jahren entdeckte Jahnew seine Leidenschaft für Farben und vor allem die Graffiti- und Tribalkunst. Seit dieser Zeit malt, sprayt und sprenkelt er auf Leinwand und legalen Wänden. Komplett autodidaktisch eignete sich Jahnew das Wissen zur Farben- und Formenlehre an. Darüber hinaus experimentiert der 45-jährige nicht nur mit Farben, sondern auch mit Untergründen - so gestaltet Jahnew oftmals die Holzrahmen seiner Leinwände farblich abgestimmt gleich mit. Seit einigen Jahren wendet sich der gelernte Möbeltischler zudem verstärkt der Pop-Art / Multi-Art zu.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
kleine Auswahl:
2011 - 2018: diverse Graffiti-Workshops sowie Farben- und Formenlehre für Kinder im Grundschulalter sowohl im AKI e.V. als auch in der Neuköllner Kreativwerkstatt
März 2017: Graffiti-Ausstellung im Kulturzentrum Staaken
Juni 2012: Sprach- und Integrationszentrum des AKI e.V. zum Event 48 Stunden Neukölln
Mai 2012: Kunstsalon des Arabischen Kulturinstitut AKI e.V. im Rollbergviertel / Neukölln
März 2012: Kunstsalon des Arabischen Kulturinstitut AKI e.V. im Rollbergviertel / Neukölln
in den 90-ern und Anfang 2000: Ausstellungen in diversen Cafés und kleineren Kunsträumen