Werdegang / Ausbildung: 
Fünf Medienkünstler bieten dem eingeladenen Publikum die Möglichkeit, den Moment des 'Kafayı yemek' zu hinterfragen.

Die Erfahrung, keinen Boden oder kein Fundament zu haben, ist heute weit verbreitet.
Wir sind mit Situationen konfrontiert, in denen Vorhersage, Stabilität und Eindeutigkeit kaum mehr als ein paar Augenblicke lang zu erfassen sind. Unabhängig davon, wo wir stehen, haben wir uns mehr denn je auf die digitale Umgebung zubewegt. Während wir uns immer mehr vom vollen Horizont des realen und gemeinschaftlichen Lebens entfernen, wurde das menschliche Sensorium durch die dazwischenliegende Technologie neu ausgerichtet, um eine neue gemeinsame Lebensform zu schaffen.
In dieser Gemengelage können wir als Medienkünstler und -designer provozieren und die Saat für ein neues und anderes Denken legen. Wir können Strategien anwenden, um solche Herausforderungen nicht zu bewältigen, sondern poetisch-kritisch anzugehen und die fehlenden Punkte zu verbinden. Die Ausstellung beschäftigt sich mit der unvorstellbaren Lücke zwischen der Gegenwart und einem unvorhersehbaren Zeitpunkt in der Zukunft, einem Zeitpunkt, an dem die Pandemie ihr Ende findet.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
5 Fragen von 5 Künstlern:

Wie ist die Verbindung zu unseren Wurzeln?
Özcan Ertek

Hat sich der Mensch in einer Pandemie immer mehr vom realen Leben abgekoppelt und ist zu
einem eigenständigen Kapital geworden?
Dawoon Park

Welches feeling kann zwischen Landung und Flug entstehen ODER wann wird mein Ballon endlich
landen, nein fliegen!?
Jens Tiemann

Wie verhält es sich mit dem Phänomen des Schuldgefühls, der Prokrastination durch Selbstoptimierung,
in einer industrialisierten Wohlstandsgesellschaft?
Erik Anton Reinhardt

Ab welchem Punkt sind Wir zu weit voneinander distanziert, sodass wir es gerade noch ertragen
können?
Fang Tsai

Auszeichnungen / Preise: 
Prämiertes Art Space Lab Projekt 2022