Werdegang / Ausbildung: 
www.jinranha.com

In meiner künstlerischen Arbeit verwende ich häufig alltägliche Gebrauchsgegenstände, die jeder zu Hause besitzt, wie Stühle, Wäscheständer oder Ventilatoren. Mein besonderes Augenmerk und auch meine Faszination liegt darauf, dass diese Dinge gleichförmig, industriell in Masse gefertigt sind, d.h. das Eine ist von dem Anderen nicht zu unterscheiden. In meinen Inszenierungen - häufig die Akkumulationen des Gleichen - untersuche ich Strukturen, die sich aus einem zunächst formalen Spiel entwickeln.
Hierbei verlieren die Gegenstände ihre herkömmliche Funktion sowie ihre Uniformität, und ein überraschend individuelles Eigenleben der Dinge entfaltet sich. Die Arbeiten sind oftmals zeitbezogen dargestellt und beinhalten die Veränderungsprozesse der Form. Durch die Zeit sieht man die Gegenstände in verschiedenen Anordnungen und kann beobachten, wie sich ihre Formen und ihre Anordnung verändern.
Damit möchte ich Assoziationen zu politischen oder sozialen Themen aufkommen lassen, die auf die Verhältnisse zwischen den Menschen und der Gesellschaft verweisen: Aspekte wie Solidarität, Konformität und Individualität, Kollektiv und Individuum. Inhaltlich werden dabei die Beziehung zwischen Individuum und Gesellschaft und die Veränderung des Beziehungssystems behandelt.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
2022
Hauch, P145, Berlin (duo)
Opening Hours, Treptow-Atelier e.V., Berlin
2021
gegen\archive: wer bleibt wo, Prater Galerie, Berlin
We contain multitudes, Spoiler Zone, Berlin
What matters is what's ever changed, SOMA 700, Berlin (solo)
Solo Attempts, Galerie Stephanie Kelly, Dresden
2020
Corneus Stories, Galerie škuc, CITY OF WOMEN, Ljubljana, SL
REKORD-Kunstkaufhalle, ACUD, Berlin
Abwehrmechanismen, Kunstraum Potsdamer Straße, Berlin
Die Nominierten des Preises des Präsidenten der UdK Berlin 2020
Auf der Laube, Studio Huette, Berlin
Seen By #14: Imprinted Matter, Museum für Fotografie, Berlin
Abschlussausstellung, UdK, Berlin
Neuköllner Kunstpreis 2020, Galerie im Saalbau, Berlin
2019
Caused by Hair, Hymalaya Museum, Shanghai, CN
Rundgang, UdK Berlin
KLIRRRRR. Festival for queer cultures of conflict, DISTRICT, Berlin
Ohnmacht, Kulturpalast Wedding International, Berlin
PLURAL-ex, uqbar, Berlin
Auszeichnungen / Preise: 
2022
Kickstarter-Zuschuss für Absolvent:innen von Kunsthochschulen​​​​​​​
2020
Stipendien-Sonderprogramm der Senatsverwaltung für Kultur und Europa
nominated, "Preis des Präsidenten der UdK Berlin 2020"
nominated, "Karl Hofer Stipendien 2020"
2nd winner, "Neuköllner Kunstpreis 2020"
2019
Studienabschlussstipendium des DAAD
2018
nominated, „Bundespreis für Kunststudierende"
2016
Young Artist of the Year Award, "GAMMA Young Artist Competition"