Werdegang / Ausbildung: 
Ursprünglich als Schriftstellerin und Redakteurin an der Medill School of Journalism der Northwestern University ausgebildet, studierte sie Bildende Kunst an der University of Pennsylvania und erwarb 2013 einen MFA in Film an der Temple University. Makary wurde 2013 zum Pew Fellow in the Arts ernannt Im Sommer 2014 besuchte er die Skowhegan School of Painting and Sculpture. Makary war Artist-in-Residence bei RAIR Philly, dem 18. Street Arts Center in Santa Monica, Kalifornien, und der Philadelphia Society for the Preservation of Landmarks. Sie lebt in Los Angeles, wo sie Filme produziert, die von Künstlern für SFMoMA, die Barnes Foundation und das Studiomuseum in Harlem in Auftrag gegeben wurden, und leitet Mother Ditch, eine Plattform für experimentelle Filmkünstler.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
J. Makarys Filme wurden u.a. auf dem Athens International Film & Video Festival, dem ICA Philadelphia, der Slought Foundation, Mana Contemporary in Chicago und Jersey City, dem Satellite Miami, SPACES Cleveland, der Spring / Break Art Show, Human Resources LA und dem American Dance Festival gezeigt. Im Zentrum ihres Filmemachens steht ein Ansatz, den sie als „Feral Editing“ bezeichnet, einen Dreh- und Schnittstil, der choreografische Impulse mit etwas Wildheit und Spiel in narrative und dokumentarische Filmpraktiken verwebt.