Werdegang / Ausbildung: 
Die Kunst von Jerome Goldnose entsteht auf der Basis von eigenen Fotos, die, digital bearbeitet, mit archaisch wirkenden, grob gezimmerten Rahmen eine seltsame Liason eingehen. Mit den reliefartigen Ornamenten wirken diese Objekte wie aus der Zeit gefallen. Und Zeit ist das zentrale Thema von Goldnose. Science Fiction, Geschichte und Gegenwart verdichten sich und werden vom Künstler als einzelne Werke, Serien, Triptychen oder in Installationen mit sakralen Charakter arrangiert. Die intensive, an italienische Renaissance Malerei erinnernde Farbigkeit der filigranen, symmetrisch angeordneten Pflanzen- und Blumenelemente, wirkt wie ein magischer Sog. Goldnose hat seine ganz eigene künstlerische Sprache entwickelt, in der er sich sowohl poetisch als auch reflektierend und experimentierend wie ein Herrscher in seinem Königreich zum Ausdruck bringt. Er selbst sagt: „Meine Kunst ist eine Lüge, meine Arbeiten sind Fälschungen von Kunstwerken, die nie existiert haben“ und lädt uns dann ein, ihm auf seinen Streifzügen in fiktive Möglichkeitsszenarien, in verborgene Gefilde, die auf anderen Planeten oder tief in unserem Innersten zu finden sind, zu folgen. Auch die Website des Künstlers ist eine Fundgrube für alle, die mit Jerome Goldnose auf die Reise gehen möchten – bezaubernd, verstörend und faszinierend.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
2021 – Aug. 12 – 15: Group exhibition ‘Permeable Places / Fair transitions’ at The East Side Gallery (Berlin) as part of the commemorations for the 60th anniversary of the construction of the Berlin Wall

2016 – Oct. 6 – Dec. 31: Group exhibition ‘Filmriss / Blackout’ in Boulevard Berlin (Kulturamt Steglitz) in Berlin (DE) during the European Month of Photography 2016.

2015 – June 27 – July 23: Exhibition in Tempel On in Berlin (DE) that opened during the art festival ‘48 Hours Neukölln’

2014 – Oct. 17 – Nov. 16: Group exhibition ‘Road to Europe’ with the collective ‘Movement for Galleries’ at S-Bahnhof Potsdamer Platz, tracks 13/14 in Berlin (DE) during the European Month of Photography 2016

2013 – Sept. 25th – Dec. 15: Exhibition in Hotel Bogota in Berlin (DE)

2013 – Sept. 14 – 22: Group exhibition called ‘Nebenansichten’ with the collective ‘Movement for Galleries’ in Gallery Bahnhof Lichtenberg, also presented during the ‘Lange Nacht der Bilder’.

2012 – Oct. 15 – Nov. 11: Exhibition at The Great Heisenberg in Berlin (DE) as a member of the collective ‘Movement for Galleries’ (MfG) offering an alternative program during the European Month of Photography 2012.

2011 – June 17 – 19: Group exhibition in Atelier Gaby Taplick in Berlin (DE) during the Art Festival ‘48 Hours Neukölln’

2005 – July 27 – 30: Group exhibition called ‘Interfaces: print-emotions’ as part of Nexus: Cultural Exchange Projects, Bangkok (TH). The official site is now offline