Werdegang / Ausbildung: 
Jorge Molgora ist Architekt und bildender Künstler, geboren in Guadalajara, Mexiko.
Er studierte Architektur an der Universität in Guadalajara und ist autodidaktischer Kunstmaler und Urheber zahlreicher Tuschezeichnungen, Bilder in Öl und Acryl, Gravierkunst und Computerkunst.
Seit 2014 wohnt er in Wittenberg, Deutschland .
Aufgrund seiner Ausbildung als Architekt ist er von der Geometrie begeistert. Seine Arbeiten enthalten immer Erinnerungen und Verweise auf unendliche von M. C. Escher beeinflusste Perspektiven: die Spirale als Symbol der unendlichen Annäherung an den Ursprung.
Neben den traditionellen Medien seiner Arbeit (Zeichnung, Öl, Acryl, Radierung), arbeitet er seit etwas 20 Jahren an der Computerkunst.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Als Architekt war er maßgeblich an mehreren Projekten beteiligt und entwarf Ein- und Mehrfamilienhäuser, Einkaufszentren, Kapellen, Bürogebäude usw.

Teilnahme an verschiedenen Ausstellungen in Guadalajara und Monterrey, Mexiko. New York USA, Japan, Florenz Italien, Hamburg, Berlin und Lutherstadt Wittenberg.
http://www.bottega2000.it/centrofirenzeuropa/

Teilnahme an verschiedenen virtuellen Galerien mit Werken als Hommage an M.C.Escher: http://www.jorgemolgora.com
Auszeichnungen / Preise: 
Verschiedene Beteiligungen am Premio Firenze Kunstwettbewerb.

Gewonnene Goldmedaille (Fiorino d’oro) für die Gravierkunst Premio Firenze 2006, Florenz, Italien.

Bronzemedaille für die Malerei, Premio Firenze 2004. Florenz Italien.
http://www.bottega2000.it/centrofirenzeuropa/