Werdegang / Ausbildung: 
José-Fernando Andrade ist ein Interdisziplinärer Künstler, der Darstellende Kunst mit Schwerpunkt in
Tanz-Theater studierte. Neben seiner Schauspielkunst- und Tanzausbildung in dem Staatliches
Kulturinstitut Calis, Kolumbien, studierte er Architektur und Angewandte Kunst in der Universidad del Valle.
In Barcelona machte er eine Ausbildung in 3D design und Multimediale-Produktion. Er hat als
Innendesigner, Bühnenbilder, Grafikdesigner und Dekorateur gearbeitet. Von 1996 bis 2012 führte er sein
eigenes Projekt Esfenoides (Kolumbien, Spanien und Deutschland). Insgesamt inszenierte er mit
Esfenoides 18 multimediale Performances für die Bühne und unkonventionelle Räume, und nahm an
zahlreichen Festivals teil: Kolumbianisches Nationales Theater Festival, Iberoamerikanisches Theater
Festival, Marató del Espectacle in Barcelona und 48 Stunden Neukölln u.a. José Fernando hat auch in
Deutschland bei dem Theater der Klänge (Düsseldorf) und bei den verschiedenen Tanzkompanien und
transdisziplinären Projekte als Tänzer, Schauspieler und Designer mitgewirkt, z.B. bei dem Projekt „Urban
Instant Dance Series” - UIDS. UIDS Performances wurden auf der Tanzmesse NRW 2010, im Berliner
Hauptbahnhof, Das Schloss Shopping Centre und Art Forum Berlin aufgeführt.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Als Tanzlehrer hat José Fernando in Berlin zeitgenössischer-Tanz Workshops in der Tanzfabrik und
anderen Kulturzentren gegeben. Andere Workshops im Feld Kunst und Technologie: Dance and Tracking
Devices in Mime Centrum, Dance and Brain-Computer Interfaces in ACUD, Brainwaves and dance
experience in Griessmühle. In 2017 gründete er INNATIVE LAB – ein Interdisziplinäres Labor für Kunst und
Technologie, mit Schwerpunkt in Tanz und Neurowissenschaft. Leitung von Workshops für Firmen,
Festivals und öffentliche Programme sowie Regie von Performances und Improvisation-Vorhaben sind
seine Ausgaben.