Werdegang / Ausbildung: 
geboren 1959 in Iggelheim, lebt seit 1978 in Berlin.

Nach dem Studium an der TU Berlin arbeitete er als angestellter Landschaftsplaner und bis Ende 2017 als freischaffender Landschafts­architekt.

Seine künstlerischen Projekte entwickeln sich an der Schnittstelle seiner beruflichen Arbeit als Landschaftsarchitekt in den Bereichen Installation, Konzeptkunst, Land­-Art und Kunst im öffentlichen Raum.

Denise S. Puri lernte er während einer freien Theaterproduktion kennen. Er machte die Fotos und sie die Kostüme. Heute leben und arbeiten sie zusammen in Berlin­-Neukölln.

2002 gründeten sie den gemeinsamen Arbeits-­ und Ausstellungsraum „studio R31“ (früher: dz. Büro-Galerie) und 2005 die Produzentengalerie Galerie R31. Für die Kulturdirektion Gera realisierten sie das Kunstprojekt „Zufälligkeiten“ zur Bundesgartenschau in Gera und Ronneburg 2007, den ersten Preis des künstlerischen Ideenwettbewerbs „Den Park in die Stadt holen“.

In der gemeinsamen Arbeit gibt es viele unterschiedliche Aspekte. Doch Beide haben Eines gemeinsam: sie gestalten Räume, Lebensräume, Kunsträume, innen und außen. Beide arbeiten gerne an Themen und geben ihnen eine Gestalt. Dies ist die Grundlage für gemeinsame Projekte, wie Ausstellungskonzepte, Klang­-Installationen und Trickfilme.