Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
geb. 1956 in Basel, Schweiz. Komponist, Performer, Multimedia Artist. Gründer und Betreiber (mit Katharina Moos), künstlerischer Leiter und Kurator der Soundgallery 'ohrenhoch, der Geräuschladen' in Berlin-Neukölln – einer einzigartigen Präsentationsform elektronischer und elektroakustischer Musik über eine (von drei) Lautsprecher-Installation(en). Gründer, Leiter und Mentor der 'ohrenhoch-Rumori_Kids' – Schule bzw. Forschungsstelle für elektroakustische Musik und Klanginstallation für Kinder von 5 bis 14 Jahren.

Knut Remond ist international in der zeitgenössischen, experimentellen und improvisierten Musik, als Komponist und Performer und als Klang-Installateur bekannt. Er schuf zahlreiche musikalische und multimediale Werke, elektroakustisch, instrumental und für Stimmen.

Er erfand, konzipierte, entwickelte und leitete das Workshop-App-Klanginstallations-Projekt "Social Sound Organism" im Auftrag des Theater St. Gallen (2015).
Auszeichnungen / Preise: 
2009 Sonderpreis "Junges Hören"
2008 1. junges-hören-Preis "Musik und Medien"
2003 / 2006 Förderbeiträge des Schweizerischen Bundesamtes für Kultur: Multimediales Projekt "Hochzit va Himmel und Hell"
2000 1. Preis Kammermusik-Wettbewerb Basel-Stadt: "Physische Körper", für Tanzensemble Cathy Sharp.
1996 Auszeichnung "Selection" Swiss Radio International
1989/90 Artist Residence in Montréal, Canada (Christoph Merian Stiftung Basel).
1988 Werkjahr der Stadt Zürich mit Unknownmix.