Werdegang / Ausbildung: 
Die in Berlin lebende Künstlerin Laure Catugier (1982, Frankreich) absolvierte ihr Studium an der École d'Architecture de Toulouse (2005) und der École des Beaux-Arts von Toulouse (2007). Neben dem Empfang Aufenthaltsstipendien in Düsseldorf, Linz (Österreich), Takasaki (Japan), Teheran (Iran) und St Petersburg (Russland) wurde ihre Arbeit 2016 auch vom internationalen Celeste-Preis ausgezeichnet
das Berliner Goldrausch-Stipendium im Jahr 2017. Seit 2013 werden Caturigs Arbeiten gezeigt in mehreren Institutionen und Galerien in Europa: Galerie Weisser Elefant in Berlin, Institut Français, Düsseldorf; Jeune Création in der Galerie Thaddeus Ropac Paris; OXO Tower in London; Arte Fiera Bologna in Mailand; und auch in der Centraltrack Gallery in Dallas.
"Coming from an architecture background my work is based on its codes that I misappropriate, with the aim of bringing a new focus on the norms of measurement.My practice consists mostly of photography, video, sculpture, and sound performance in which I experiment with the geometry in space. Echos in a space, shadows on a facade, melodies produced by construction elements: the resulting forms I obtain give shape to the immaterial."
http://laurecatugier.com/