Werdegang / Ausbildung: 
Kunst als Weg und die unbekannte Reise beginnt, immer wieder aufs Neue, mit einem leeren Blatt Papier, das sich sofort bezeichnen lässt, oder das mich leise ruft und einfach geduldig darauf wartet von mir belebt zu werden. Mit vier oder fünf Jahren entdeckte ich ´die Kunst´ ohne das ich wusste was es war. Wenn die große Sonne draußen nicht schien, zauberte ich mit ein paar zerkauten Buntstiften viele strahlende Sonnen, die ich in meinen kleinen Händen halten konnte, überall hin trug und im ganzen Haus anklebte. Der Genuss den ich dabei spürte war nicht zu stoppen und hat mich sehr früh und unbewusst mit einer unsichtbaren sprudelnden Quelle verbunden, die mir Licht und Schönheit schenken konnte, auch wenn es draußen kalt war und die Sonne nicht schien! Bis heute trägt und steuert diese schöpferische Quelle mein Leben. Ich erfahre mein Leben als die Seite eines großen Buches und ich kann nicht aufhören diese Seite zu lesen und sie immer wieder neu zu entziffern. Meine künstlerische Arbeit spielt dabei die Hauptrolle und meine Werke werden größtenteils in Projekten strukturiert. Von 1981 bis 1986 Studium der Malerei und Skulptur an der Hochschule für Bildende Künste. “St. Joost” Breda in den Niederlanden. An den Universitäten von Utrecht, Antwerpen und Berlin entdeckte ich außerdem die schöpferische Quelle des Denkens und absolvierte mehrere Studien der Philosophie mit dem Schwerpunkt sexuelle Differenz welche mein Leben und meine Arbeiten weitgehend beeinflusst haben.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Ausstellungen, Installationen und Vorträge in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Deutschland.
2008 bis Sommer 2015: Organisation + Künstlerische Leitung von Kunstraum Art-Uhr. www.kunstraum-art-uhr.com
In 2009 ist das Projekt ´die Erde ist unteilbar´ entstanden. Seit 2015 wird das Projekt im Erdemuseum weiter entwickelt. ´Die Erde ist unteilbar´ steht für die Liebe zur Mutter Erde, für Integration und Verbindung. Es bringt „Erde“ und damit alle Länder der Welt in einem Raum zusammen, aus der Idee heraus, dass wir, als Menschheit, unseren blauen Planet gemeinsam bewohnen und die ´Erde´ die ultimative Verbindung zwischen alle Menschen und Nationalitäten ist.
Mit den´Fridays for Future´ Jugendlichen in der ganze Welt wird immer klarer das wir unsere Erde keine Sekunde länger misbrauchen dürfen und einen System Wechsel dringend notwendig wird. Also ´Artist for Future´ gefragt, meldet euch!

Wichtigste Kunstprojekte:
Work in Progress ´Die Erde ist unteilbar´
Projekt: 1000 Stimmen
Das Installations Projekt: -Haar-
Das Projekt: ´Tsunami Hunde´ oder Hat ein Hund Buddha Natur
Die Kollektion: Models Unknown
Zeichnungen Serien:
To wash my Live
To earth the corporal soul
To wash my (h)air
Zeiträume

Projekte in Bezug auf den Film von Eva Moses Kor: `Forgiving Dr. Mengele´
Aktuelle Projekte im Erdemuseum:
Internationaler Tag der Mutter Erde Berlin 22. April 2017 und 2018
Das Erdfest am 22-23-24 Juni 2018
Initiative ´Artist for Future´