Werdegang / Ausbildung: 
Lilly Mortis begann ihre Karriere als Cabaret und Performance-Künstlerin 2015 in London.
Sie kombiniert in ihren Stücken Gesang, Schauspiel und Tanz, designt und kreiert ihre einzigartigen und surrealen Kostüme größtenteils selbst. Die multitalentierte Künstlerin erschafft für ihre Stücke Alter Egos, die sich in unterschiedlichen Szenarien emanzipieren und befreien. Sie beschäftigt sich mit feministischen Themen, und zeigt eine kraftvolle Weiblichkeit, die irritiert und fasziniert.
Mit ihrem einzigartigen Stil vereint sie Elemente von Neo-Burlesque, Drag und Performance Kunst und richtet sich an ein vorwiegend queeres und weibliches Publikum, wo sie in einer Umkehr des male gaze, mit Erwartungshaltungen an Strip Tease und Burlesque spielt und durchbricht. Sie zeigt nicht, was gesehen werden will, sondern was gesehen werden muss; sie bringt Themen auf Cabaret Bühnen, die unbequem sind, auf eine Art, die verzaubert.
Lilly ist ein Formenwandler, mit ihren surrealen Performances balanciert sie auf der Grenze zwischen Traum und Albraum.
Lilly Mortis arbeitet international als Performerin und Sängerin, gründete 2018 die Dark Cabaret Troupe 'The Velvet Creepers' und engagiert sich bei queerfeministischen Aktionen im Zusammenhang mit dem Frauenstreik 2019.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Producerin von 'The Velvet Creepers Present' a dark cabaret show
Berlin Burlesque Festival, the odd night
Producerin von Berlinale After Party Show für funfairfilms
Edinburgh Fringe Festival mit The Full Moon Cabaret
Veranstalterin und kreative Leitung von ZEITGEIST live drawing inLiverpool