Werdegang / Ausbildung: 
situactical /ˌsɪtʃuˈæktɪk(ə)l / adj. zusammengesetzt aus Situation und Interaktion

„Meine künstlerischen Arbeiten sind vornehmlich situactical – Installationen, Videoarbeiten und performative Setups. So verwende ich Gegenstände des täglichen Lebens, die ich verändert oder auch unverändert in eine andere Umgebung stelle. Wichtig ist, dass charakteristische Merkmale einer bekannten Situation erhalten bleiben. Durch die Rekombination und Modifikation unterschiedlichen Ausmaßes entstehen neue Verknüpfungen. Diese ermöglichen eine meinem Werk eigene Offenheit.“

Der Begriff „situactical", zusammengesetzt aus Situation und Interaktion, ermöglicht eine Verortung der künstlerischen Position. Zusätzlich zur Fragestellung des einzelnen Kunstwerks thematisiert der Begriff die Beziehung zwischen Kunst und Betrachter:in.
Bei einem situactical verschiebt sich der Fokus von passiv betrachtenden zu potentiell aktiven Rezipient:innen. Hierbei ist die Möglichkeit der Einflussnahme auf ein situactical in meinen einzelnen Arbeiten unterschiedlich stark angelegt.

Ludger N.o.kel / Künstler / *1979