Werdegang / Ausbildung: 
Ludger N.o.kel // Künstler // *1979

In meinen Arbeiten entwickle ich vornehmlich situactical – Installationen, Videoarbeiten und performative Setups. So verwende ich Gegenstände des täglichen Lebens, die ich verändere oder auch unverändert in eine andere Umgebung stelle. Diese Modifikation kann drastisch oder aber auch kaum sichtbar sein. Wichtig ist, dass charakteristische Merkmale einer bekannten Situation erhalten bleiben.

Der Begriff „situactical“, zusammengesetzt aus Situation und Interaktion, ermöglicht eine sprachliche Verortung meiner künstlerischen Position. Zusätzlich zur aufgeworfenen Fragestellung des einzelnen Kunstwerkes thematisiert der Begriff die Beziehung zwischen Kunst und Betrachter*in. Bei einem situactical verschiebt sich der Fokus vom seeing auf das acting. Hierbei ist die Möglichkeit der Einflussnahme auf ein situactical in meinen einzelnen Arbeiten unterschiedlich stark ausgeprägt.