Werdegang / Ausbildung: 
Bildende Künstlerin

https://de.wikipedia.org/wiki/Maryam_Motallebzadeh

Web: www.maryam-mo.com
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
2020: Kunsthalle Bremen
2020: Corona Intra Views, Gruppenausstellung, Galerie feinart, Berlin[6]
2018: Der Klang des Alphabets, Einzelausstellung, Malerei und Lesung mit Kurt Scharf (ehemaliger Leiter des Goethe-Instituts Teheran), Buchhändlerkeller, Berlin[7]
2018: Die Nähe des Verlorenen, Einzelausstellung, Galerie Brandt Credo, Bremen[8]
2018: Lange Nacht der Kutur – Zerissene Erinnerung, Interaktive Installationen, Leitung, VH Bremerhaven[9]
2017: Wohin? Auswanderung, Flucht, Vertreibung, Gruppenausstellung, Kunststiftung Lilienthal, Lilienthal[10]
2017: WeltenWander (Labyrinth – Rauminstallation), Gruppenausstellung, Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, (K), Mülheim an der Ruhr[11]
2017: Der Hauch des Freien II, Einzelausstellung, Stadtbibliothek Bremen, Bremen[12]
2017: Der Hauch des Freien I, Einzelausstellung, gefördert durch die Friedrich-Naumann-Stiftung, Bremer Presse-Club, Bremen[13]
2017: Kunst trifft Diplomatie, Gruppenausstellung in Kooperation mit dem Deutschen Generalkonsulat und dem Kulturministerium Sichuan, China, XLY MoMa Chengdu, China[14]
2017: Ausstellung anlässlich des Paula-Modersohn-Becker-Kunstpreises, Gruppenausstellung, Worpsweder Kunsthalle, Worpswede[15]
....
Auszeichnungen / Preise: 
2015: Katalogförderung durch den Senator für Kultur Bremen
2014: Dreimonatiges Wohn- und Arbeitsstipendium in Berlin durch den Senator für Kultur Bremen
2008: Förderung durch den Senator für Kultur Bremen für „Projekt Knoten“
1975: Reisestipendium Ramsar durch das Iranische Kulturministerium
1974: Kunstpreis (Malerei) der Bildungsorganisation Hadaf, Teheran