Werdegang / Ausbildung: 
Pantea Lachin ist in Teheran geboren, lebt und arbeitet in Berlin und Teheran.
Die Grundlage ihrer Arbeiten sind experimentelle Ansätze zu Themen wie Dissonanz, Wahrnehmungsverzerrung & Grenzübergänge, mit denen sie das Potenzial von Kommunikationsmethoden erforscht. Sie beschäftigt sich mit transformativen künstlerischen Prozessen, atypischen Werkstoffen, schließt das Gewöhnliche aus, um Ungewöhnliches hervorzurufen.
Den Ausgangspunkt für Lachins Arbeiten bildet häufig der eigene biographische Hintergrund, als Kind emigrierte sie nach Deutschland und wuchs so in zwei unterschiedlichen Kulturen und Welten auf.

2018 Weiterbildung, Künstler*innen in der Kunstvermittlung
2016–2017 Weiterbildung, Kulturelle Bildung, ästhetisch-künstlerische Strategien, Universität Erfurt
2012–2014 Doktorandin, Soziale Skulptur (J. Beuys), Oxford Brookes University (vorz. beendet)
2001–2004 MA Visuelle Kommunikation, Hochschule Hannover
1997–2001 MA, Innenarchitektur, Hochschule Hannover

LEHRAUFTRÄGE / WORKSHOPS
11/17 Gastvortrag, Künstlerische Strategien, Universität Erfurt
10/17 Referent, doku.klasse 2017, Duisburg
09/17 Workshopleiter, Fortbildung für Erzieher*innen, TLSFV, Jena
07/17 Workshopleiter, Kinder- und Jugendprogramm LIT:potsdam
05/12 Workshopleiter, Kinetische Typografie, Studio Teheran
SS2012 Lehrauftrag, Lesen & Zukunft, Hochschule Hannover
WS11/12 Lehrauftrag, Bewegung als Kommunikationsmittel, Hannover
04/11 Workshop, Hochschule für Grafik & Buchkunst Leipzig
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
AUSSTELLUNG (Auswahl)
2018 Ufer Open, Uferhallen, Berlin
2018 In Situ, International Art Fair Skopje, Macedonia
2018 Neue Echtheit, 48h Neukölln at KINDL, Berlin
2017 Postcardese, Haan Gallery, Shiraz
2017 SEA(S) ART, Ionion Center for Arts & Cultures, Kefalonia
2017 Assembly Line, Tarahane Azad Gallery, Teheran
2016 Auditive White, Outside Pluto, Berlin
2016 Re...Collection, High-Res!, 48h Neukölln, Berlin
2016 Citizen Art Days, Berlin
2015 emotion, GAS Station, Berlin
2015 Your Image, Outside Pluto, Berlin
2015 Video Snack 4, Regina Rex Gallery, NYC
2014 Video Winter, Video Art, Azad Gallery, Teheran
2013 Diaspora SEHNSUCHT, Kooperation mit J. Gausi, apexarts, NYC
2012 Forum Agenda 12, Freies Museum Berlin
2011 Typografie in der zeitgenössischen Kunst, Museum für Druckkunst

PROJEKTE (Auswahl)
2018–heute Gründungsmitglied Kunstblock and beyond
2015 Outside Pluto, Gründung eines freien Kunst- und Projektraums in Berlin
2013–2015 Ben Berlin, Dokumentarfilm, 90 Min., Regie (mit S. Swobodnik)
2012–2014 Forum Agenda, (Soziale Plastik) ein transformativer künstl. Prozess, Kooperation mit und.Institut & Freies Museum Berlin
2012–2014 Blackboards, (Soziale Plastik) Visualisierung transformativer künstlerischer Strategien
2012–2014 Earth Forum, (Soziale Plastik) ein Prozess kreativer Imagination im Öffentlichen Raum
2008–2009 Khat keshi – kuratierte Gruppenausstellung in Azad Gallery Teheran, UdK Galerie designtransfer & Haus der Kulturen der Welt in Berlin
Auszeichnungen / Preise: 
2019+2018 Künstler-Residenz, VA Space for Contemporary Art, Isfahan
2017 Künstlerinnenprogramm, Arbeits-Stipendium, Berliner Senat
2017 Stipendiat, docu-Klasse, docx!, Duisburg
2017 Winner, SEA(S) ART Award
2017 Künstler-Residenz, Ionion Center, Kefalonia
2015 Losito.Kressmann-Zschach Foundation, Projektförderung
2012 Goethe Institut, Projektförderung, Berlin & Teheran
2010 Goethe Institut, Projektförderung in Teheran
2009 ifa Ausstellungsförderung
2007 DAAD Künstler-Stipendium