Werdegang / Ausbildung: 
Die Künstlerin wurde in Leipzig als Tochter des Musikerpaares Maria und Volker Bräutigam geboren und auf den Namen Rapunzel getauft.
Nach dem Abitur in Potsdam/Hermannswerder arbeitete sie in mehreren keramischen Werkstätte im Brandenburgischem.
Ab Winter 1988/89 vollzog und erlebte die junge Frau im Montagskreis der Friedensinitiative Montagskreis Nikolaikirche Leipzig aktiv die politische Wende mit.
Das Studium von Keramik/Freie Bildhauerei bei Prof. Antje Scharfe und Prof. Azade Köker an der Hochschule für Kunst und Design "Burg Giebichenstein" Halle/Saale schloss die Künstlerin mit dem Diplom ab (2003).
Das folgende Jahr arbeitete sie in einer Steinzeugmanufaktur nahe Montpelliers bei Fernando Gonzales (2004).
Im Anschluss lebte und arbeitete Bräutigam in der Künstlergemeinschaft ("diepuntigam" u.a.) Schloss Schönau nahe Wien (2005).
Darauf ging sie nach Potsdam und nahm ihr heutiges Atelier in Betrieb.
Nach Absolvierung der zweijährigen Ausbildung zur Waldorfpädagogin am Seminar für Waldorfpädagogik Berlin ist sie heute als Kunst-Lehrende an verschiedenen Bildungssstätten sowie als Kunstschaffende und Ausstellende tätig.
Als Mutter zweier Kinder und mehrfache Großmutter ist Rapunzel Bräutigam ein zufriedener Mensch.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
Fluxusausstellung Potsdam