Werdegang / Ausbildung: 
Sarah Bäcker gestaltet Räume und Prozesse. Sie studierte Innenarchitektur an der PBSA Düsseldorf und Ausstellungsgestaltung an der UdK Berlin. Seit ihrem Master forscht sie zu urbanen Transformationsprozessen und co-kreativen Räumen. Sie gestaltet und moderiert neue Beteiligungsformate und entwickelt Ausstellungen. 2015 gründet sie gemeinsam mit Irene Kriechbaum das Büro studio achtviertel (www.studioachtviertel.com), das sich an der Schnittstelle von Raum, Kommunikation und Vermittlung bewegt. Partizipativ, forschend, vor Ort und direkt experimentieren sie mit neuen Formaten der Museumsarbeit und realisieren Projekte, die diskursiv und gemeinschaftsbildend wirken. Dabei interessiert sie vor allem, wie kulturelle Aktivitäten mit Interessen der Zivilgesellschaft verknüpft werden können.

2015 – Gründung studio achtviertel - Büro für Ausstellung, Kommunikation und Vermittlung (zusammen mit Irene Kriechbaum)
2015 – MASTER IN VISUELLER KOMMUNIKATION, Klasse Entwerfen Raumbezogener Syteme/Ausstellungsgestaltung, UdK Berlin
2008 – DIPLOM IM STUDIENGANG INNENARCHITEKTUR, Peter Behrens School of Architecture, Hochschule Düsseldorf
2007 – AUSLANDSSEMESTER INDUSTRIEDESIGN, Universitad Politécnica de Valencia , Spanien
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
2019 – B14 – Die Kulturgarage – performative Aktivierung der Anwohner im Rahmen des künstlerischen Forschungsprojekts Kunst im (semi-)öffentlichen Raum – Berlin
2018 - Das Blaue Wunder – von Hand gewebt – Ausstellung und Performance – Werkhof Kukate – Wendland
2017 - STADT LAND FLUCHT – VOM WEGGEHEN UND ANKOMMEN – Konzeption, Ausstellung & Workshops – Wustrow
2015 – esteeming estimation – domestic data sculpures – designtransfer
2015 – Museum öffne dich! - dezentrale Ausstellung im ländlichen Raum & performative Aktionen – Wustrow
2014 – food in a loop – berlin unlimited – ZKU Berlin (mit Irene Kriechbaum)
2014 – Picknick Urbanismus– lived/space/lab –Berlin-Lichtenberg (mit Irene Kriechbaum)
2013 – what a waste – Performance ,Video und Installation – Kottbusser Tor und Kunsthochschule Weißensee
2013 – Grand Tour Nouveau – künstlerische Forschungsreise im Auftrag der Künstlerin Elon Wikström im Rahmen der Emscherkunst 2013 – Strukturwandel in post-industrialisierten Gesellschaften – Japan, Ukraine, England, Ruhrgebiet
2010 – Designblok Prag – Kategorie Young Design – Superstudio Bubenska, Prag
2010 – Passagen –Showroom designeast collective – Design Quartier Ehrenfeld, Köln
2009 – Designblok Prag – Kategorie Design Newcommers – Superstudio Holesovice, Prag
2006 – Die Grammatik des Mentalischen – Ars Elektronica Center
2006 – Stein auf Stein – Steinbruch der Anneliese Zement - Enningerloh