Werdegang / Ausbildung: 
Von 1992 bis 1996 war Sedlmeir Sänger und Texter der Noise-Rock-Band „Blind“. Nach Erscheinen des ersten offiziellen Albums folgten Auftritte im Rockpalast, eine Tournee mit den Melvins und Gastspiele in Deutschland, Frankreich, Tschechien und England. 1995 ging die Band erneut ins Studio um mit Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten) als Produzent ihr zweites Album aufzunehmen.
1996 gründete Sedlmeir das Minimal-Trash-Rock-Duo „Stereohools“. Teil des Konzeptes war, alle Songs ausschließlich auf Musik-Kassette zu veröffentlichen und über Autobahn-Raststätten zu vertreiben. Dennoch publizierten die Stereohools 1999 ihre EP „Back from Japan“ auf Vinyl.
Seit dem Jahr 2002 arbeitet Sedlmeir vorwiegend solo. Alleine, mit Gitarre und Rhythmus-Maschine, tritt er in Deutschland, England und der Schweiz auf. Sein Debütalbum „Hard Rock Roboter•Germany“ erschien 2004. Das 2006 erschienene Album „feelings“ produzierte er mit Tilo Schierz-Crusius und Moses Schneider. Von 2006 bis 2008 bereiste er gemeinsam mit Oliver Maria Schmitt (Titanic) Deutschland bis in die Provinzen mit einem gemeinsamen Programm. Es kam es zu vielen weiteren Kooperationen. 2010 veröffentlichte Sedlmeir das Album „Import Export“ mit dem er sein musikalisches Spektrum in Richtung Chanson erweiterte und in der Intro als „Deutschlands schmierigster Liedermacher“ bezeichnet wird.
Seitdem veröffentlichte er insgesamt 6 Alben und eine EP. Ein weiteres Album ist für Herbst 2019 geplant.