Werdegang / Ausbildung: 
Verity Oberg wuchs mit den alliierten Kräften im besetzten Berlin auf, das prägte ihr Interesse an Zeitgeschichte und Stadtentwicklung. Nach dem Studium an der New School University (NYC) und der Humboldt-Universität (Berlin) arbeitete Oberg an verschiedenen Projekten, die den öffentlichen Raum betrafen. Sie arbeitet als freie Kuratorin, ist Mitbegründerin von The WYE in Berlin und leitet den Projektraum Retramp.
Der kuratorische Fokus bei Retramp liegt auf experimentellen künstlerischen Ansätzen , alternativen Realitäten, (sub-)kulturellen Praktiken und interdisziplinären künstlerischen Positionen. Das Team der Retramp Gallery ist besonders daran interessiert, Raum zu schaffen, nicht nur die Werke und ihre Künstler zu fördern sondern auch um, mit- und voneinander zu lernen, sich auszutauschen und zu experimentieren.
Das sorgt für einzigartige, nachhaltige, gemeinsame Erfahrung der Projektverwirklichung für alle Teilnehmer.
Zusätzlich werden hier Events veranstaltet, die unterschiedlichste Netzwerke zusammenbringen, wie z.B. Comedy und Poetry Shows, Konzerte, Workshops, Symposien und Künstlergespräche in deutscher und in englischer Sprache.
Eine weitere Besonderheit ist das jährliche öffentliche Weihnachtsessen in den Galerie Räumen, zu
dem alle eingeladen sind. Das Team von Retramp kooperiert eng mit zahlreichen Veranstaltungspartnern und Orten
wie z.B. Lagari, Sameheads, Zum Böhmischen Dorf, Griessmühle und der Berlin Game Scene.