Werdegang / Ausbildung: 
Viki J. Mierzicki- geboren 1963 in Torun (Pl) ist nach langen Aufenthalten in Dortmund, Ruhrgebiet und Düsseldorf ein in Berlin und dem deutsch-polnischen Grenzstreifen lebender, freischaffender Künstler und Gestalter. In Polen erhielt er eine musikalische und technische Ausbildung und war als Musiker in der Solidarnosc Bewegung aktiv. Nachdem jedoch sein freies Leben und der Weg als Musiker im kommunistischen Polen unmöglich gemacht wurden, kehrte er dem Regime den Rücken und wanderte 1986 in die Bundesrepublik aus. Seit Anfang `90 arbeitet er als Kunstmaler und als Gestalter von Theaterbühnen und anderen bespielbaren Flächen. So gestaltete er z.B. kürzlich das Bühnenbild für Akram Khans Solo-Stück „Xenos“. Als Performer stand er selbst in Shimon Levys Inszenierung „Niemand sonst- ish milvadcha“ auf der Bühne in Berlin, Basel, Tel Aviv und Jerusalem. Als Maler haben ihn Künstler wie Dubuffet, Soutine und de Koonig inspiriert.
Wichtige Projekte / Ausstellungen: 
2018 Einzelausstelung Gemeinschaftshaus Morus 14, Neukölln
2017 Einzelausstellung Druckereihalle-Philosophicum, Basel
2010 Einzelausstellung Galerie F 92, Berlin
2008/09 Gruppenausstellung Atelier Souterrain 12, Berlin
2007 Teilnahme an "Kunstpunkte" Düsseldorf
2007 Einzelaustellung Kunstverein Weidenweg Zehn e.V., Duisburg
2006 Gastkünstler Gruppenausstellung Museum Voswinckelshof, Dinslaken
2006 Illustration für Literaturzeitschrift "DoPen": "Wendekreis der U-Bahn" von Hartmut Malorny
2004 Einzelausstellung Alte Synagoge Wuppertal
2003 Gruppenausstellung "Ost-West-Kontakte" Wuppertal
1999 Gruppenausstellung Atelier 21, Dortmund
1998 Gruppenausstellung Depot, Dortmund
1997 Einzelausstellung Tarantababu, Dortmund