Werdegang / Ausbildung: 
Walden Kunstausstellungen wurde 1995 als Plattform für Kunst gegründet und ist damit einer der ältesten aktiven Projekträume in der BRD: Interdiziplinär und diversitär, bereits in einer Zeit, als noch von Vielfältigkeit gesprochen wurde. WK ist nichtkommerziell und daher keiner Kunstrichtung verpflichtet. Der Projektraum ist nicht auf seine Tätigkeit als Ausstellungsort reduziert, er ist auch Basisstation, Ausgangs- und Kommunikationsort für weiterreichende Projekte und Vernetzungen, wie z.B. im Juli 2019 in Skopje, Nordmazedonien. Dabei geht es uns nicht um die Präsentation eines festgelegten Künstlerkreises, sondern darum, der Vielseitigkeit der gegenwärtigen Ausdrucksformen ein Forum zu geben. Wir zeigen eigenwillige Positionen im Gegenwartsdiskurs. WK vereint sehr verschiedene Menschen vor der Kunst, mit der Kunst, in der Kunst - RezipientInnen und ProduzentInnen ganz verschiedener Herkunft, Alters- und Einkommensgruppen. Seit Projektgründung fanden 200 Ausstellungen mit einer Laufzeit von jeweils 3 Wochen, sowie eine Vielzahl an Performances, Lesungen, Konzerten und Reiseprojekte statt. Darüber wurde das Projekt international bekannt. Nach den Standorten Kastanienallee, Potsdamerstraße und Hufelandstraße befindet sich der Projektraum Walden Kunstausstellungen nun sehr zentral in der Fuldastraße, Neukölln und hat eine große Schaufensterfront zur Straße hin.

Künstlerische Leitung: Gisela Wrede & Reinhold Gottwald