Unterwegs in Neukölln: Der städtische Raum wird als „Laboratorium“ und Resonanzkörper verstanden, in dem Konflikte nicht als Krankheit angesehen werden sollten, sondern als Gelegenheit, sich miteinander zu beschäftigen. Die Darstellung und künstlerische Auseinandersetzung mit den Menschenrechten ist per se eine Wertediskussion. Sie gestaltet einen Weg, um die soziale Welt zu verstehen, und kann auf diese Weise zu mehr Menschlichkeit beitragen. Schwerpunkte werden die Thematisierung der Kinderrechte und die unterschiedlichen Perspektiven auf das Leben sein. Das „interkiezianische“ Fotoprojekt wurde mit den Stadtteilmüttern in Nord-Neukölln durchgeführt.
Doing Neukölln on the streets and elsewhere: The urban space is understood as a “laboratory” and resonance body, in which conflicts should not be viewed as illnesses, but as an opportunity to engage with each other. The visualization and artistic examination of human rights is per se a discussion of values. From the viewpoint of affected people, it creates a way to understand the social world and can creatively contribute to more humanity. The focus will be on the topic of children's rights and the different perspectives on life and the rights associated with it. The interurban photo project was carried out with the “Stadtteilmütter” in North Neukölln.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
JU-03
Rütlistr.
1-3
1.OG
12045
Berlin
Fr 17:00 bis 20:00
JU-03
Rütlistr.
1-3
1.OG
12045
Berlin
Sa 16:00 bis 20:00
JU-03
Rütlistr.
1-3
1.OG
12045
Berlin
So 14:00 bis 19:00