Erlaubt unser Kopf eine unveränderte Wahrnehmung der Realität? Die menschliche Wahrnehmung ist eng an einen erlernten kulturellen Kontext geknüpft. Sich kontinuierlich entwickelnd. Ein andauerndes Zusammenspiel zwischen dem Filter der jeweiligen Kultur und der Information unserer eigenen Sinne.
Beim Wechsel des kulturellen Kontextes verschiebt sich diese Repräsentation und damit auch der Blickwinkel. Mal mehr, mal weniger. Egal in welcher Sprache, unsere Beschränktheit bleibt bestehen. Die „eine“ Realität gibt es nicht. Sie ist gleichermaßen im Fluss und abhängig von der Betrachter*in wie von der verwendeten Sprache.
Does our head allow a naive perception of reality? The human minds perception is intertwined with a preexistent cultural context. Continuously improving itself. A repetitive interaction of the respective cultural filter and the information our own senses provide.
By changing the cultural context, this representation as well as the point of view are altered. Sometimes more, sometimes less. No matter language, our limitation remains. There isn't the “original” reality. It is rather a constantly moving one, depending on the observer and the language employed.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
Fr 19:00 bis 22:00
Sa 17:00 bis 23:00
So 17:00 bis 19:00