Autoportrait ist eine Serie aus 33 entleerten Keramikköpfen. Aneinander gereiht, erinnern die Miniaturköpfe an museale Artefakte, wie stehende Semiophoren einer kollektiven Erfahrung. Die Serie ist aus dem Wunsch entstanden, eine Pause einzulegen, um sich innerlich zu beobachten und auch Umschau zu halten. Aus Insichschauen und der regelmässigen Beobachtung unseres sozialen Gefüges entspringt die Feststellung eines gemeinsamen Gefühls von Erschöpfung angesichts des Status quo. Autoportrait ist deshalb ein Versuch den eigenen emotionalen Zustand, so wie den psychologischen Zustand einer Generation zu einem bestimmten Zeitpunkt einzufangen.
Autoportrait is a series composed of 33 carved out ceramic heads. Presented next to each other in a line the miniature heads tend to recall museum artefacts, like standing semiophores of a collective experience. The series stems from the desire to take a break so as to look inwards and around. It is motivated by acts of introspection and regular observations of our social fabric and takes at starting point of its inspiration the acknowledgement of a shared sense of lassitude regarding a status quo. Autoportrait is as much the attempt to capture the artist’s own emotional state as it is a reflection of the psychological state of a generation at a particular moment in time.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
REU-10/G
Fr 19:00 bis 21:00
REU-10/G
Sa 15:00 bis 19:00
REU-10/G
So 15:00 bis 19:00