“Sieht sie nicht zum Anbeißen aus? Greif zu!”
Die Installation “Bon Appétit, Baby” setzt sich mit Vorurteilen, Weiblichkeitsbildern und deren lustvollen Betrachtungsart auseinander. Gemeinsam mit der Performerin wird dazu eingeladen, Handlungsgewohnheiten aktiv zu hinterfragen.
Zudem wird mit den Teilnehmer*innen ein sarkastischer Blick auf absurde Zuschreibungen von Außen in Bezug auf Weiblichkeit und Verfügbarkeit, innerlich sowie äußerlich, gewagt.
Sexismus scheint so selbstverständlich wie die alltägliche Nahrungsaufnahme. Esse ich nur meinen Kopf oder auch den Anderer?

Jede Runde der Performance dauert 20 Minuten und bietet vier Plätze. Um vorab Reservierung wird gebeten.
“Doesn’t she look delicious? Help yourself!”
The installation “Bon Appetit, Baby” deals with prejudices, images of femininity, and another way of looking at them. Participants are invited to join the performer in actively interrogating the causes of our daily actions. Participants are challenged to take a playful look at absurd attributions from outside vantages relating to femininity and availability, both internally and externally.

Sexism seems as natural as everyday food consumption. And so, the question remains: do I only eat my own head or also those of others?

Each performance takes 20 minutes with a maximum of four participants. We recommend making a reservation in advance.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
REU-07
Fr 21:00 bis 21:30
REU-07
Fr 22:00 bis 22:30
REU-07
Sa 19:00 bis 19:30
REU-07
Sa 20:00 bis 20:30
REU-07
Sa 21:00 bis 21:30