Die Stadtinstallation verwendet Druck, Zeichnung und Schrift. Das Publikum kann sich vorstellen, mit der Arbeit zu interagieren und in ihr verschränkte Geschichten, Symbole oder Widersprüche zu entdecken.
Wenn das persönliche oder kollektive Gedächtnis neu und anders erzählt wird oder aus einer Machtposition heraus anders interpretiert wird, führt das zu gefälschten Erinnerungen oder Vorurteilen. Auch diese gefälschten Erinnerungen sind vital und anpassungsfähig.
Ana Jovanovska nimmt als Preisträgerin des In Situ Art Festivals in Skopje Mazedonien (https://insitu.mk) an den 48 Stunden Neukölln teil. Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Mazedonien.
The city installation uses print, drawing and writing. The audience can imagine interacting with the work and discovering entangled stories, symbols or contradictions.
If the personal or collective memory is recounted in a new and different way or interpreted differently from a position of power, this leads to fake memories or prejudices. These fake memories are also vital and adaptable.
Ana Jovanovska will take part in the 48 hours Neukölln as prizewinner of the In Situ Art Festival in Skopje Macedonia (https://insitu.mk). Kindly supported by the Embassy of the Federal Republic of Germany in Macedonia.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
FLU-10
Karl-Marx-Str.
66
12043
Berlin
Fr 19:00 bis Sa 00:00
FLU-10
Karl-Marx-Str.
66
12043
Berlin
Sa 13:00 bis So 00:00
FLU-10
Karl-Marx-Str.
66
12043
Berlin
So 13:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):