Die an Tier und Objekt aufgezeigten Bewegungen sind sogenannte Stereotypien, Verhaltensstörungen, die einen wiederholenden und zwanghaften Charakter haben und keiner Funktion dienen. Diese Anomalien treten häufig in Gefangenschaft auf. Während die Gefangenschaft von Tieren durch den Käfig entsteht, liegt die Gefangenschaft von kinetischen Objekten in ihrer Programmierung. Die Übertragung des Begriffs der Depression auf Tier und Objekt, verweist auf etwas, was der Mensch zu gerne macht: Die Projektion menschlicher Eigenschaften auf Anderes. Die Beziehung Mensch-Natur-Technik scheint paradox. Denn während der Mensch Tiere wie Objekte behandelt, macht er die Natur zum Vorbild seiner Technik.
The movements shown are so-called stereotypies, behavioural disorders that have a repetitive and compulsive character and that do not serve any function. These anomalies often occur in captivity. While the captivity of animals is ascribed by the cage, the captivity of kinetic objects is enacted through their programming. The transmission of the concept of depression to animals and objects refers to something that humans tend to do: the projection of human characteristics onto something else, non-human. The relationship between human, nature, and technology seems paradoxical. While humans treat animals as objects, nature is the model of their technology.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
FLU-16
Am Sudhaus
3
12053
Berlin
Fr 19:00 bis Sa 01:00
FLU-16
Am Sudhaus
3
12053
Berlin
Sa 12:00 bis So 01:00
FLU-16
Am Sudhaus
3
12053
Berlin
So 12:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):