Nach einem in Syrien gebräuchlichen Verfahren stellt Fadi al-Hamwi Steine her – hier jedoch nicht aus Beton, sondern aus Zucker. Die Zuckerziegel verweisen auf den Krieg in Syrien bis zur europäischen Migration. Der süße Zucker trägt ein bitteres Gift, die Pflanze beeinflusste den Lauf der Menschheitsgeschichte – von Kolonisierung, Sklaverei, Weltmigration über globale Handelskriege bis zu ethnischer und politischer Markierung der Neuen Welt. Die sich ständig verändernde Arbeit imitiert die Fähigkeit des Zuckers, den menschlichen Körper zu zerstören und zeigt unsere Veranlagung zur Selbstvergiftung. In seiner Struktur spiegelt der gesamte Prozess die Widersprüche von Vertriebenen und zerrissenen Menschen wider.
Fadi al-Hamwi produces stones using a process commonly used in Syria - but here not from concrete, but from sugar. The sugar bricks refer to the war in Syria until European migration. The sweet sugar carries a bitter poison, the plant influenced the course of human history - from colonization, slavery, world migration to global trade wars to ethnic and political marking of the New World. The ever-changing work mimics the ability of sugar to destroy the human body and shows our predisposition to self-poisoning. The structure of the whole process reflects the contradictions of displaced and torn people.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
Fr 19:00 bis So 19:00