In der Serie Event Horizon (2016 - ongoing) kombinieren Eggert/Ricklefs architektonische Fragmente wie Tragwerke, technische Konstruktionen und modulare Elemente, die sie in einem eigens entwickelten Giessverfahren zu Skulpturen umsetzen. Dabei entstehen Sci-Fi-hafte Gebilde, die als spekulativ-wissenschaftliche Modelle das technologisch Erhabene untersuchen. "... Durch das Einfüllen der Schmelze in den Strandsand, der als natürlicher Stoff der Witterung und anderen Einflüssen zuvor ausgesetzt war, geben sie ihre Autorität jedoch an den Zufall ab. Denn beim Guss wird die Form durch zu nassen oder zu lockeren Sand, durch andere Materialien verzerrt, verbrannt oder sogar zerstört. ..." (Johnnie Beton)
In the series Event Horizon (2016 - ongoing) Eggert/Ricklefs combine architectural fragments such as supporting frameworks, technical constructions and modular elements, which they transform into sculptures in a specially developed casting process. In doing so, they create sci-fi infused structures that examine the technologically sublime as speculative-scientific models. "... By pouring the molten metal into the beach sand, which as a natural substance was exposed to weathering and other influences, however, they relinquish their authority to contingency. During casting, the shape is distorted, burned or even destroyed by too loose or humid sand, and by other materials or inclusions. ..." (Johnnie Beton)
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
FLU-16
Am Sudhaus
3
12053
Berlin
Fr 19:00 bis Sa 01:00
FLU-16
Am Sudhaus
3
12053
Berlin
Sa 12:00 bis So 01:00
FLU-16
Am Sudhaus
3
12053
Berlin
So 12:00 bis 19:00
Künstlerprofil(e):