Illustrationen mit wilden Mädchen und Bäumen – fröhlich, traurig, spitzzüngig, wütend, verzagt und lustig: Seit der Geburt ihrer Tochter vor fünf Jahren greift Deborah Dammasch mit Tusche und Aquarell Situationen aus dem manchmal abstrusen Berliner Alltag heraus und zeichnet sie in ihre Skizzenbücher. Die Arbeiten haben einen engen emotionalen und inhaltlichen Bezug zu den Menschen, auf die Deborah trifft: „You can only paint what you love – or what you hate." Und so findet ihr zweites ich sich oft in ziemlich cartoonhaften Situationen wieder. Die Zeichnungen animieren dazu, einen positiven Bezug zu sich selbst und zur Welt herzustellen und entspringen einem neugierigen, positiven Lebensgefühl.
Drawings about wild girls and trees - fearless, happy, sad, tartly, mad, anxious and funny - by Deborah Dammasch.
Since her daughter was born five years ago Deborah uses ink and watercolors to pick out moments from the sometimes absurd everyday life of Berlin. Since then a whole collection of sketchbook drawings has emerged. The drawings have a close contextual relationship with her surroundings: „You can only paint what you love – or what you hate." Her little second self keeps experiencing cartoony situations. Deborahs drawings encourage to establish a positive relation with yourself and the world. They rise from a curious and positive awareness of life.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
PAS-04
Anzengruberstr.
12
12043
Berlin
Sa 10:00 bis 18:00
Künstlerprofil(e):