In den zwei Monaten Auseinandersetzung mit der Schauspieltechnik physischer Emotionen, erlernte das Kollaktiv in Berlin den Ausdruck, das Spielen und Erfahren der Grundemotionen durch Körperspannung, Bewegungsqualität, Gesichtsausdruck und Atemmuster: Freude, Traurigkeit, Angst, Wut, erotische Liebe, Zärtlichkeit und Neutralität.

In einem weiteren Schritt erforscht Christel Clerc die Individualität und Universalität der Emotionen. Emotionen treten in Dialog, überlagern sich, schaffen visuelle und auditive Harmonie und Dis-Harmonie. Diese Art der verfremdeten Emotionen schaffen eine ästhetische Erfahrung der emotionalen Kommunikation unter dem Einfluss von Mundschutzmasken.
In the two months of exploring the acting technique of physical emotions, the Kollaktiv in Berlin learned to express, play and experience the basic emotions through body tension, quality of movement, facial expression and breathing patterns: joy, sadness, fear, anger, erotic love, tenderness and neutrality.

In a further step, Christel Clerc explores the individuality and universality of emotions. Emotions enter into dialogue, overlap, create visual and auditory harmony and disharmony. This kind of alienated emotions makes an aesthetic experience of emotional communication under the influence of masks.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
Fr 19:00 bis So 19:00