In einer kulturellen Endzeit, in der alles bereits gesagt und getan ist, hat das doppelte Futur II (Futur III) in der Umgangssprache einen verstärkenden, betonenden Aspekt und bezeichnet die Abgeschlossenheit eines Nachfolgezustandes. In diesem Sinn präsentiert Kopi Kaputa in Anlehnung an das Akronym des zweiten Postskriptums den Liederzyklus „PPS - Post-Pop-Songs über die Zeit nach dem Danach“. Die Themen der meist deutschsprachigen Songs reichen von der Mikroperspektive individueller Biographien, Tinder etc. über lyrisch-philosophische Skizzen bis hin zu raum/zeit-greifenden Phantasien wie der von der Sprachlosigkeit außerirdischer Berichterstatter bei ihrer Rückkehr von der Erde auf ihren Heimatplaneten.
In a cultural end time, in which everything is already said and done, the double Futur II (Futur III) in colloquial language has a strengthening, emphasizing aspect and denotes the seclusion of a successor state. In this sense, Kopi Kaputa presents the song cycle "PPS - Post-Pop Songs on the Aftermath" based on the acronym of the second postscript. The themes of the mostly German-language songs range from the micro perspective of individual biographies, Tinder, etc. to lyrical-philosophical sketches to space / time-spanning fantasies such as the speechlessness of extraterrestrial reporters on their return from Earth to their home planet.
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
REU-10
Lenaustr.
7
12047
Berlin
Fr 20:30 bis 22:00
FLU-14
Boddinstr.
64
12053
Berlin
Sa 20:30 bis 22:00
Künstlerprofil(e):