"Das immersive Schattenspiel, der Neuköllner Künstlerin Maria Kossak stellt einen aktuellen Bezug zwischen dem Festivalthema und dem aus der antiken Philosophie stammenden Höhlengleichnis des griechischen Philosophen Platon her. Begleitet von performativen Interventionen des Kontemporären Kollektivs, befasst sich das Projekt experimentell mit der Dialektik individueller und gesellschaftlicher Erkenntnisfindung. Pflügerstraße-Neukölln: Eine Wand, geflutet von Licht. Menschen wandeln als Schatten vorbei. Berlin. Nächtliche Geräusche einer Metropole. Realität? Kulisse einer Realität? Ist die Qualität der Lichter dieser Stadt erfahrbar, ohne die der Schatten?" Dr. Joanna Kiliszek, Kuratorin des Projekts
Maria Kossak presents an immersive shadowplay at the 48h Neukölln art festival in 2022, accompanied by the contemporary collective Berlin. Visitors are welcome to join the street performance in analogy to Plato’s cave allegory, with lit candles, on Saturday evening, June 25th between 9.30 -11.00 pm.

Freestylin' Violin Virtuoso, Roland Satterwhite will create a live soundscape for the performance, together with the spheric voice of Beatrice Jugert's singing saw. The project has been curated by Dr. Joanna Kiliszek

#48hNeukölln #artfestival #midsummer #Plato #shadowplay #streetart #performance #48hNeukölln #artfestival #allegory of the #cave #MariaKossak #RolandSatterwhite #KontemporäresKollektiv
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
Sa 21:30 bis 23:00