Auf einer 2 m langen Bank sitzen sich Künstlerin und Besucher*in gegenüber, das mitgebrachte Kunstwerk der Künstlerin zwischen sich. Vier Minuten lang erlebt der/die Kunstinteressierte die Künstlerin und ihr Werk. Farbverläufe, Technik, Haptisches, Taktiles, Strukturen und Oberflächenbeschaffenheit können im direkten Kontakt erlebt werden. Im gemeinsamen Gespräch werden Wirkung und Intension besprochen, der/die Besucherin darf alles fragen. Es ertönt ein Gong und die/der Betrachter*in geht zur nächsten Bank, wo eine weitere Künstlerin mit ihrer Arbeit wartet. Je Durchlauf zeigen in einer Stunde 6 Künstlerinnen ihre Arbeiten. Mit jedem erneuten Verlosen von Sitzbanknummern beginnt der Vorgang von vorne,
The artist and the visitor sit opposite each other on a 2-meter bench, with the artist's artwork between them. For four minutes, the art enthusiast experiences the artist and her work. Color gradients, technique, haptic, tactile, structures and surface texture can be experienced in direct contact. In a joint conversation, the effect and intensity are discussed, the visitor may ask anything. A gong sounds and the viewer moves to the next bench, where another artist is waiting with her work. In each run, 6 artists show their work in one hour. With each new raffle of bench numbers, the process begins anew.
www.frauenmuseumberlin.de
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
Fr 19:00 bis 22:00
Sa 13:00 bis 22:00
So 13:00 bis 18:00