Veronica Manchegos Ausstellung spielt in einer Zukunft, in der alle Bilder, die wir 2019 so sorgfältig kultiviert haben, wertlos geworden sind & in einem Datenstrom verloren gingen. Wir haben erkannt, daß die Likes und Klicks, nach denen wir gesucht und die wir überwacht haben, nutzlos und einzig Teil eines spätkapitalistischen Kontrollsystems waren. Digitale Spannungen, die unsere sorgfältig gepflegten Online-Eigenmarken formen und die zahllosen perfekt inszenierten Selfies und die Sorgen, was der Rest der Welt von ihnen hält – sind verschwunden. Darin, so scheint es, haben wir eine gewisse Freiheit gefunden. Manchego erkundet diese neue Freiheit künstlerisch und interaktiv u.a. in Form eines Mitmach-Zines.
Veronica Manchego's exhibition is set in a future where all the images we cultivated so carefully in 2019 have become worthless, lost in a stream of data. We have realised that the likes and clicks we craved and monitored, were futile and part of a late capitalist system of control. All of the digital tensions we once had - carefully crafting our own personal brands online, taking the perfect selfie, and worrying what the rest of the world thought - have gone. And in that, we have found a certain freedom. Manchego explores that new found freedom with a series of artworks, including Showing Ass & Holding Balls, a takeaway zine about influencers. Viewers are also welcomed to take selfies with the artworks
Veranstaltungsort und Öffnungszeiten: 
RIC-03
Karl-Marx-Platz
6
12043
Berlin
Fr 19:00 bis 22:00
RIC-03
Karl-Marx-Platz
6
12043
Berlin
Sa 11:00 bis 22:00
RIC-03
Karl-Marx-Platz
6
12043
Berlin
So 15:30 bis 19:00
Künstlerprofil(e):