Direkt zum Inhalt
  • Bildende Kunst
  • Installation
  • Mediale & Digitale Kunst

Soundprints

Frank Janssen / Davide Conte

Barrierefreier Zugang Barrierefreie Toilette
Sa., 29.06. 11:00–18:00 Uhr So., 30.06. 11:00–18:00 Uhr
Weltpremiere: Die Besucher*innen der Temporären Galerie auf dem Campus Rütli können die erste Graphic Novel, die im Videospiel Minecraft veröffentlicht wird, testen. Zu sehen ist eine Gesellschaft der Zukunft, für die Musik das wichtigste Medium ist. Alle nehmen im Netz, auf den Straßen, in U-Bahnen und Wohnungen an Musikwettbewerben wie DSDS teil. Eine Forscherin namens Hannah Sahin stellt einen Klon von dem berühmten Musiker Pedro Moffat mit Soundprinting her. Das Experiment geht durch die Einwirkung von Aliens in die falsche Richtung, der Klon wird eigenwillig und hat scheinbar unkontrollierbare Kräfte. Um seine Tötung zu verhindern, flieht sie mit ihm aus dem Institut ...

Plug-ins ermöglichen die Interaktion mit den Minecraft Server – Figuren auf Deutsch, sie helfen die Settings zu finden.

Die Story ist auf Englisch!

Neben Zugängen auf den Minecraft Server sind ausgewählte Bilder der Graphic Novel und Videos zu einzelnen Abschnitten der Erzählung in der Ausstellung zu sehen, die auch die Bearbeitung von Gesichtern mit KI zeigen. Das war notwendig, weil das Bildmaterial zum großen Teil photorealistisch ist, insbesondere die Gesichter der "Hauptdarsteller*innen". Das Besondere dieser Graphic Novel ist nicht nur, dass sie in Minecraft (mit)veröffentlicht werden soll, sondern auch, dass alle Orte - Szenen in der Stadt oder auch in der Natur - vorher in Minecraft gebaut und als Drehorte verwendet und fotografiert worden sind. Die Ausstellung zeigt dieses Wechselspiel von gebauten Filmsettings in Minecraft und den entstandenen Graphic Novel Bildern.

Außerdem haben Schüler*innen des Campus Rütli wichtige Orte ihrer Familiengeschichte im Zusammenhang mit dem Projekt Roots mit der gleichen Technik in Minecraft umgesetzt. Ihre Minecraftwelten und Bilder werden auch präsentiert!

Kurz-Bio

Frank Janssen / Davide Conte

Frank Janssen hat Kunst in Bremen, Düsseldorf und London studiert. Dazu hat er japanische Literatur studiert und nach fünf Jahren Japanaufenthalt promoviert. Nach 20 Jahren als Dolmetscher und Journalist fürs japanische Fernsehen ist er nun Kunstlehrer am Campus Rütli und bei Young Arts. Seine künstlerischen Arbeiten entstehen aus der Auseinandersetzung mit dem Medium Graphic Novel, dem Videospiel Minecraft und KI Bildern. Er untersucht anhand von realen Situationen, wie wir unsere Realitäten in der digitalen Welt mit dem Erzählen und unserem Leben verbinden können.

Davide Conte aka Antarktyda macht experimentelle Soundtracks.

Ort

Rütlistraße 35
Foyer der Quartiershalle auf dem Campus Rütli
12045 Berlin
Deutschland

Temporäre Galerie

Kontakt

030 62987650

Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang Barrierefreie Toilette
Die nächsten 9 Veranstaltungen