Jorn Ebner

Art discipline: 
Studien: Freie Kunst, Central Saint Martins, London (1995-1998); Magister in Anglistik mit Geschichte und Kunstgeschichte, Universität Hamburg (1990-1995). AHRC Forschungsstipendium Freie Kunst, University of Newcastle upon Tyne (2002-2005). 2001 Kunstpreis des Medienforums München. Von Beginn an Beschäftigung mit Kunst im öffentlichen Raum, seit 2000 kommen digitalen Medien und Internettechnologien hinzu, seit 2008 Klangkunst und Zeichnung.
Important projects / Exhibitions: 
2020 "Klangrecherche/Tänzelrecherche", Kunsthaus Kloster Gravenhorst. 2019 "(Melissa - )", online Klangarbeit, http://sounds.central-peripheral.net/. 2018 Demo Tape Vision, Version 2, Vane, Newcastle upon Tyne. 2017 Demo Tape Vision, Version #1, Kunstverein Bochum. 016 nekton II, Galerie Laura Mars, Berlin. 2015 Autopoiesis, Haus am Kleistpark, Berlin. 2015 Across the Wounded Universe, Vane, Newcastle upon Tyne. 2014 Death Dwarf in Paradise, Vane, Newcastle upon Tyne. 2011 (The Beatles) in Hamburg, Klangkunst im öffentlichen Raum Projekt, Hamburg.
Awards / Prizes : 
2019 Artist-in-residence: AIR, Krems a.d.Donau. 2016 Artist-in-residence: Ruhr Residence RETURN, Kunstvereine Ruhr / Künstlerhaus Dortmund. 2015 Anerkennungspreis Stadt Wittenberg, Internationaler Lucas-Cranach-Preis 2015; Nominierung: Kunstpreis des Haus am Kleispark, Berlin. 2012 Arbeitsaufenthalt Lichtenberg-Studios, Berlin. 2011 Künstlerresidenz: Apollo 13, Künstlerdorf Schöppingen. 2001 1. Preis - Kunstpreis des Medienforums München für Lee Marvin Toolbox"