Art discipline: 
Louise Trueheart (FR) lebt und arbeitet in Berlin. Sie absolvierte einen BA in International Relations am Lewis and Clark College, Oregon (2008-2012) und ein einjähriges Praktikum bei Movement Research, New York (2012-2013). Trueheart nahm an Künstler_innen-Residenzen teil, wie Tanzhaus Zürich mit Natalie Igor Dobkin, Zürich (2017); Wild Card – Life Long Burning AIR with Critical Practice, Skopje (2016); Watch and Talk residency Basel Theaterfestival, Basel (2016); Villa Empain mit Andrew Hardwidge, Brüssel (2016); SMASH Berlin #1 (2013) und PORCH Performance, Ponderosa TanzLand, Stolzenhagen (2013).
Important projects / Exhibitions: 
Louise Trueheart arbeitet mit Performance, Text und digitalen Formaten, wie z.B. E-Mail-Video-Attachments oder Skype. Trueheart behandelt u.a. Themen wie Intimität, den menschlichen Körper oder auch die Problematik eines Drohnenkrieges, oft aus feministischer Perspektive. Seit 2013 ist Trueheart Teil des queer-feministischen kuratorischen Kollektivs COVEN BERLIN. Außerdem publizierte Trueheart u.a. auf Plattformen wie 4.5 Sätze, INTERNATIONAL NOTICE, COVEN Berlin und Berlin Art Link. Wichtige Ausstellungen, an welchen Trueheart (mit künstlerischen, kuratorischen oder performativen Beiträgen) beteiligt war, sind u.a.: "LUCKY", kuratiert von COVEN BERLIN, nGbK, Berlin (2018); “matter v”, Habait Theater, Tel Aviv (2017); “To Meet” (mit Alice Chauchat), Tanznacht, Berlin (2016); “my hearts yours” mit Andrew Hardwidge, Museum Abteiburg, “von der Strommende Stadt”; Mönchengladbach und Berlin (2016); “ZOMBIES; why death is dying or are you working hard enough?” (mit Ruairí Donovan), Zurich Moves, Zürich (2016); “UAV SOP BTW DTF For Scott”, Vulva Club, Berlin (2016); “on BERND and being one with the universe”, 3AM at Kunstfabrik Flutgraben e.V., Berlin (2015); "LOVEWELL", 100°, Sophiensäle, Berlin (2014); “DRONES” (mit Sophia Cleary), New York (2013); “Who knows where the time goes?” (mit Nikima Jagudajev), STUFFED: Dinner and Dance at Judson Church, New York (2013).
Awards / Prizes : 
Unter anderem: danceWEB Scholarship, Wien (2016), Step Beyond Travel Grant: The Book of Submission, Marrakesh (2016) und Judge’s Choice Award for “Zombies” Dublin Fringe Festival (2014).