Wie wäre es, das Selbst in der Zukunft zu interviewen/hören/sehen? Wie können wir die Spuren der Vergangenheit im Präsens*z zelebrieren und gleichzeitig kritisch betrachten? Kann Storytelling, ein Erzählen für und von der Zukunft, jemandem nützen? Würde es eine Lücke schließen, einen Wunsch erfüllen, Hoffnungen schüren? Felicia Scheuerecker zeigt analoge s/w Porträts. Florence Freitag beschäftigt sich mit zukünftigen Körpern, Bildern und Klängen. Late Night in Squat Bars benutzen sogenannte “existierende/zukünftige Techniken”, um nichtlineare Zukunftsgeschichten spielerisch durch Ton/Musik wiederzugeben. Sie nehmen eine intersektionell-feministische Perspektive ein, um die Vielfalt dieser Realitäten zu fassen.
How about interviewing / hearing / seeing the ego in the future? How can we celebrate the traces of the past in the present tense and at the same time look at it critically? Can storytelling, storytelling for and from the future benefit someone? Would it close a gap, fulfill a wish, stir up hopes? Felicia Scheuerecker shows analog black and white portraits. Florence Freitag deals with future bodies, images and sounds. Late night in squat bars use so-called "existing / future techniques" to playfully reproduce nonlinear future stories through sound and music. They adopt an intersectional and feminist perspective to capture the diversity of these realities.
Location and dates: 
REU-09
Lenaustr.
5
12047
Berlin
Fri 20:00 to 23:00
REU-09
Lenaustr.
5
12047
Berlin
Sat 18:00 to 23:00
REU-09
Lenaustr.
5
12047
Berlin
Sun 14:00 to 18:00