48hNK 2021 - Luft

Video: Lena Fingerle

48hNK 2021 - Luft in DGS

Michaela Englert

48hNK - Digitales KINDL

Video: RosyDX

Solid State Liquid Dreaming - A Breath of Welsh Air 1/2

Julie Upmeyer

48 Hours Neukölln Showcase: LEFT WINTER & RUBY TINGLE

Ruby Tingle

Lifestream Klötze u. Schinken 18.6.21/ Breathe

Christof Husemann

Solid State Liquid Dreaming - A Breath of Welsh Air 2/2

Julie Upmeyer

LUFT(BLASEN) - eine Selbstverdrängung +++ RAIMUND SCHUCHT +++ Kunstfestival 48h Neukölln 2021

Raimund Schucht
  • Hygieneregeln

    Liebe Besucher*innen, in diesem Jahr gelten aufgrund der Pandemie natürlich besondere Regeln. Zwar greifen jetzt schon viele Lockerungen, dennoch gibt es zur Sicherheit einige Regeln, die Sie zum Schutz aller beachten müssen. Orte die im Innenraum besucht werden können, unterliegen einer Obergrenzen von einer Person je 10qm2. Es gilt überall eine Maskenpflicht und die Beachtung der Abstandsregeln. Wir empfehlen Ihnen einen Corona-Schnelltest zu machen, bevor Sie die Orte besuchen. Es könnte bei den Progamm-Beiträgen zu Warteschlangen kommen, bitte halten Sie Abstand und tragen Sie eine Maske. Viele Schaufensterausstellungen und Veranstaltungen unter freiem Himmel können ohne weiteres besucht werden. 

  • Programminfos

    Nach der überwiegend digital gehaltenen Festivalausgabe des vergangenen Jahres finden die diesjährigen 48 Stunden Neukölln als hybride Veranstaltung statt. Mehr als 600 Künstler*innen haben sich mit dem Festivalthema Luft auseinandergesetzt. Viele der etwa 250 Projekte ermöglichen als Installationen im öffentlichen Raum oder als Schaufensterausstellungen reale Publikumsbeteiligung – natürlich unter Beachtung der im Juni geltenden Regeln. Auch die Galerien, Kultureinrichtungen und Ausstellungsräume sind mit begrenztem Publikumsverkehr geöffnet. Etwa 75 Projekte finden als digitale Formate statt, darunter Live-Streams, individuelle Begegnungen per Videokonferenz oder digitale Ausstellungen.

  • Erklärung der Vielen

    Kunst schafft einen Raum zur Veränderung der Welt
    Als Aktive der Kulturlandschaft in Deutschland stehen wir nicht über den Dingen, sondern auf einem Boden, von dem aus die größten Staatsverbrechen der Menschheitsgeschichte begangen wurden. In diesem Land wurde schon einmal Kunst als entartet diffamiert und Kultur flächendeckend zu Propagandazwecken missbraucht. Millionen Menschen wurden ermordet oder gingen ins Exil, unter ihnen auch viele Künstler_innen.